· 

Wanderung auf den Ringkogel der 3. Klassen

Bei herrlichstem Herbstwetter fuhren die dritten Klassen bis zur Spielstätte nach Hartberg und marschierten von dort los auf die Ringwarte.

 

Einst befand sich auf dem Ringkogel eine Höhensiedlung. Noch heute kann man Teile der Befestigungsringe erkennen. Die massive Mauer aus Holz und Stein und zwei große Toranlagen wurden bereits ca. 480 v. Chr. erbaut.

 

 Über 99 Holzstufen gelangten die Schüler auf den 30 Meter hohen Aussichtsturm, von dem sie begeistert einen herrlichen Ausblick genossen.

 

Nach einer kräftigen Jause ging es querfeldein zur Grabungsstätte der römischen Villa von Löffelbach.  Die Bodendenkmale zeigen einen palastähnlichen Wohnbau mit Nebenräumen, Stallungen und Wirtschaftsgebäuden.

 

In diesen großen „Hallen“ schmeckte die Jause besonders gut und nun war auch noch genug Zeit zum Spielen und Austoben.

 

Es war ein gelungener Tag! Und um es mit den Worten der Kinder zu sagen:“ Hoffentlich machen wir bald wieder so einen Wandertag!“